zurück zu Aktuelles

Mit Healthymize die Krankheit hören

von Elisabeth Lahusen

HAIFA, 10.10.2017 – Das israelische Startup Healthymize aus Haifa überwacht mit vollautomatisierter Cloud-Hosted App-Technologie Patienten, die von chronischen Kreislauf- und Atemwegsproblemen betroffen sind, darunter Asthma, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), Herzinsuffizienz und psychische Erkrankungen.

Die Technologie hat den ersten Preis im Rahmen eines Connected-Health-Startwettbewerbs gewonnen und wird nun international getestet. Ihre Entstehung ist ein Beispiel für die Synergie der israelischen Start-up-Szene. Die beiden Healthymize-Gründer Dr. Shady Hassan und Daniel Aronovich trafen sich auf einem 2015 Hackathon am Technion – Israel Institute of Technology. Hassan, geboren und aufgewachsen im Drusendorf Julis im nördlichen Distrikt, arbeitete als Arzt im Carmel Hospital. Aronovich – dessen aus der UdSSR stammende Familie 1990 nach Israel emigrierte – war Doktorand in Elektrotechnik. Er hatte zuvor bei Microsoft gearbeitet und war Teamleiter bei der Entwicklung von Algorithmen in einer Einheit der israelischen Armee.

Symptom: Stimme des Patienten verändert sich

CEO Hassan hatte bemerkt, dass bei bestimmten Krankheiten wie beispielsweise COPD Symptome und Stimmmuster verbunden waren und sich die Stimme der Patienten verbesserte, wenn sie behandelt wurden. „Healthymize kann eingehende und ausgehende Anrufe bei Patienten automatisch überwachen. Das System erkennt Anomalien und Anzeichen eines möglichen Aufflackerns der Stimme“, erklärt Hassan, „um die Patienten, ihre Familien und das medizinische Team zu alarmieren.“ Kurz nach der Gründung von Healthymize lernten Hassan und CTO Aronovich Rafi Gidron kennen, ein serieller Technologieunternehmer und Gründer einer Reihe von Startups. Gidron half bei der Finanzierung und trat als aktiver Vorsitzender bei.

Healthymize hat bei der Entwicklung der Technologie mit führenden Spezialisten zusammengearbeitet und auf einer Konferenz der COPD Foundation im Juli in Chicago einen Vortrag gehalten. Viele der anwesenden Ärzte boten spontan ihre Mitarbeit an. „Sie bringen ihren Studenten bei, auf die Stimmen der Patienten zu hören“, sagt Hassan und erläutert, dass Ärzte, die COPD behandeln, oft E-Mails von Patienten erhalten, die sich über Symptome beschweren. Die Ärzte rufen dann zurück, um den Zustand des Patienten aus ihren Sprechmustern zu erkennen.

Bei Ausbruch der Krankheit zählt jeder Tag

Patienten mit der Healthymize-App können ihre Gespräche automatisch überwachen lassen. Die Ergebnisse der Stimm-Analyse werden automatisch auf die Cloud-Plattform hochgeladen. Sobald etwas nicht stimmt, merkt Healthymize die Veränderung sofort – und das kann entscheidend sein. „COPD-Patienten gehen nicht zu ihrem Arzt, wenn die Symptome eintreten. Stattdessen warten die meisten vier Tage oder länger“, warnt Hassan. „Selbst eine Verspätung von 24 Stunden kann das Risiko einer Krankenhauseinweisung verdoppeln. Wir könnten viele dieser Krankenhausaufenthalte verhindern.“

 

Foto: Hassan und Aronovich bei der COPD-KOnferenz in Chicago (privat)

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter