zurück zu Aktuelles

Ärzte aus Haifa behandeln Kinder in Georgien

von Elisabeth Lahusen

HAIFA, 30.11.2017 – Zweimal im Jahr sind Kinderchirurgen, Anästhesisten und Intensivmediziner aus dem Ruth-Rappaport-Kinderkrankenhaus in den vergangenen fünf Jahren nach Tiflis gereist, um in Georgiens Hauptstadt junge Menschen mit schwerwiegenden angeborenen Fehlern operativ zu behandeln. Die Hilfe wird benötigt, weil die Ärzte vor Ort nicht das Fachwissen haben, um die Kinder zu behandeln. „Oder sie haben es zuvor versucht und sind gescheitert“, erklärte Dr. Ran Steinberg, Leiter der Abteilung für Kinderchirurgie an dem Kinderkrankenhaus. Es gehört zum Rambam-Klinikzentrum in Haifa, dem mit 2000 Betten größten Krankenhaus in Nordisrael. „Am ersten Tag nach unserer Ankunft untersuchen wir die Fälle und ordnen alle notwendigen Tests an. In den verbleibenden Tagen arbeiten wir viele Stunden in zwei parallelen Operationssälen mit möglichst vielen Kindern. Das sind komplexe und manchmal sehr schwierige Fälle, aber die Absicht ist, so vielen Kindern wie möglich zu helfen, während wir dort sind.“

Eine Partnerschaft mit vielen Vorteilen

Neben dem OP-Betrieb nutzen die israelischen Ärzte die Besuche, um ehemalige Patienten zu untersuchen und ihren Zustand zu überwachen. „Die Tatsache, dass wir eine kontinuierliche Partnerschaft mit dem medizinischen Personal in Tiflis haben, bringt viele Vorteile bei der die Patientenversorgung. Man kann sagen, dass dies eine Erweiterung des Rambam in Georgien ist.“
Ein Teammitglied, Dr. Arkadi Vachian, Leiter der Abteilung für minimal-invasive Chirurgie im Kinderkrankenhaus, ist in Tiflis geboren und aufgewachsen. Er kam vor vielen Jahren als junger Arzt nach Israel. Für ihn ist die Rückkehr nach Georgien, wo er die Gelegenheit hat, Operationen durchzuführen und örtliche Ärzte auszubilden, eine sehr befriedigende emotionale Erfahrung. Die georgische Regierung unterstützt die Zusammenarbeit zwischen dem Rambam und Givi Zhvania, dem Kinderkrankenhaus in Tiflis. Vor etwa zwei Jahren wurden die israelischen Ärzte zu einem offiziellen Besuch in den Präsidentenpalast eingeladen. Seitdem haben sie sich auch mit dem georgischen Gesundheitsminister und dem israelischen Botschafter in Georgien, Shabtai Tsur, getroffen.

 

Foto: Ramban Medical Center