zurück zu Aktuelles

Israelische Luftwaffe greift Hamas in Gaza an

JERUSALEM, 17.05.2018 (FJ) – Die israelische Luftwaffe hat eine Reihe von Angriffen im nördlichen Gazastreifen geflogen. In der Nacht zum Donnerstag unternahm sie Luftangriffe auf Ziele der Terrororganisation Hamas. Sie zerstörte „terroristische Infrastruktur“ auf einem Militärgelände, sowie eine Waffenfabrik. Die israelische Armee gab bekannt, dass die Angriffe als Reaktion auf Maschinengewehrfeuer aus Gaza erfolgten. Bei den Schüssen wurden mehrere Häuser der israelischen Grenzstadt Sderot stark beschädigt. Es wurden keine Verletzten gemeldet.
Wie ein Sprecher der Stadt Sderot erklärte, galten die Schüsse aus Gaza wohl einem Armeeflugzeug, das über der Stadt geflogen war.

Die Kugeln trafen die Wohngebäude, als sie zu Boden fielen. Bei den Gewehrkugeln handelt es sich um großkalibrige Munition, die von den Terroristen aus schweren Maschinengewehren abgefeuert worden waren.
Bereits zuvor war auf israelische Soldaten geschossen worden, die an der Grenze stationiert waren. Als Vergeltung feuerte die israelische Armee mit einem Panzer auf einen Hamas-Stützpunkt.

Die Schusswechsel erfolgten Tage nach Zusammenstößen mit Dutzenden Toten.
Am Montag war es am Grenzzaun zu „beispiellosen“ gewalttätigen Ausschreitungen gekommen. (Fokus Jerusalem berichtete).

 

Bild: Ein F-15 Kampfflugzeug der israelischen Luftwaffe.

Foto: Miriam Alster / Flash90