zurück zu Aktuelles

45 Prozent der jüdischen Bevölkerung weltweit leben in Israel

JERUSALEM, 17.04.2018 (FJ) – Anlässlich des 70. Unabhängigkeitstages des Staates Israel, hat das Zentralamt für Statistik in Israel die jüdische Bevölkerung erfasst. Demnach leben in Israel derzeit 8.842.000 Menschen, von denen 74,5 Prozent Juden sind.

Israelische Bevölkerung wächst

Die Studie ergab, dass die jüdische Bevölkerung etwa 6,589 Millionen beträgt, während die Zahl der Araber 1,849 Millionen beträgt. Das sind 20,9 Prozent der Bevölkerung. Weiter leben in Israel ungefähr 404.000 Bürger (4,6 Prozent), die nicht-arabische Christen oder Angehörige anderer ethnischer Gruppen sind.

Aus der statistischen Erhebung geht hervor, dass in den vergangenen 12 Monaten in Israel 177.000 Babys geboren wurden, 41.000 Israelis starben und 28.000 Immigranten in dem Land ankamen. Insgesamt stieg die Bevölkerung um 1,9 Prozent. Bis 2048, wenn der Staat seinen 100. Geburtstag feiert, wird eine Bevölkerungszahl von 15,2 Millionen erwartet.

Vor 70 Jahren lebten in Israel nur 806.000 Menschen. Das sind weniger als ein Zehntel der gegenwärtigen Zahl. Zu dieser Zeit betrug die jüdische Bevölkerung weltweit 11,5 Millionen. Nur 6 Prozent dieser Juden weltweit lebten in Israel. Heute gibt es schätzungsweise 14,511 Millionen jüdische Menschen weltweit. 45 Prozent von ihnen leben im jüdischen Staat.

Geburtenrate hat sich stark verändert

Die Gesamtfruchtbarkeitsziffer für Israelis beträgt 3,11 Kinder pro Frau. Die höchste Geburtenrate ist im Westen des Landes zu verzeichnen. Unter den Industriestaaten besitzen nur Neuseeland und Israel eine Geburtensrate, unter der die Bevölkerung langfristig nicht schrumpft.

Im Jahr 2016 hatten jüdische Frauen durchschnittlich 3,06 Kinder. Im Jahr 1996 lag der Durchschnitt bei 2,59 Kindern pro jüdischer Frau. Im Gegensatz dazu hatte die durchschnittliche arabische Frau 3,11 Kinder – ein deutlicher Unterschied zum Jahr 1996, als arabische Frauen in Israel durchschnittlich 4,35 Kindern zur Welt brachten.

Die Studie wurde anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Staates Israel durchgeführt. Der Jahrestag der Proklamation des jüdischen Staates durch seinen ersten Premierminister, David Ben-Gurion, beginnt am Mittwochabend, wenn das Land vom „Memorial Day“ – 24 Stunden Trauer um gefallene Soldaten und Terroropfer – in die Freude und Dankbarkeit über die Staatsgründung übergeht.

Foto: Gili Yaari / Flash90

Weitere News aus dem Heiligen Land

Wem gehört Jerusalem?

von Johannes Gerloff JERUSALEM, 14.01.2018 – „Wem gehört Jerusalem?“ fragte sich Ende 2017 die ganze Welt, eigenartig emotional, als ginge…

weiter lesen