zurück zu Aktuelles

Israel verurteilt Anschläge auf Kirchen in Sri Lanka am Ostersonntag

JERUSALEM, 21.04.19 (TPS/DK) – Israel hat die Anschlagserie auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka am Ostersonntag scharf verurteilt. Nach Angaben der Polizei kam es bei den insgesamt acht Angriffen zu 207 Toten und 450 Verletzten. Premierminister Benjamin Netanjahu drückte seinen „tiefen Schock über die mörderischen Angriffe auf unschuldige Zivilisten in Sri Lanka“ im Namen der Bürger Israels aus. „Israel ist bereit, den Behörden in Sri Lanka in dieser schwierigen Zeit beizustehen“, sagte der Premierminister und forderte die Welt auf, „sich im Kampf gegen das Übel des Terrorismus zusammenzuschließen.“

Israels Botschafter: „Wir sind bereit unsere Brüder und Schwestern in ihrer Not zu unterstützen.“

Der Generaldirektor des israelischen Außenministeriums Yuval Rotem erklärte in einer öffentlichen Mitteilung: „Israel verurteilt diese Terroranschläge und steht in dieser schwierigen Zeit den Menschen in Sri Lanka bei.“ Er fügte hinzu: „Unser Beileid gilt den Familien der Opfer und wir wünschen allen Verletzten eine schnelle Genesung.“ Auch der israelische Botschafter in Indien und Sri Lanka, Ron Malka, drückte sein Beileid aus und erklärte: „Wir müssen alle gemeinsam gegen den Terror stehen und wir sind bereit unsere Brüder und Schwestern in ihrer Not zu unterstützen.“

32 Ausländer unter den Toten

Die acht Explosionen fanden zur Zeit der Morgengottesdienste anlässlich des Osterfestes statt. Unter den Toten sollen 32 Ausländer gewesen sein. Die Bomben explodierten in der St. Anthony-Kirche in Colombo, der Kirche St. Sebastian in Negombo und einer Kirche in Batticaloa um 9 Uhr Ortszeit. Etwa zur gleichen Zeit wurden Anschläge auf die Fünf-Sterne-Hotels Shangri-La, Cinnamon Grand und Kingsbury in Colombo verübt. Der Anschlag in der Stadt Negombo war Berichten zufolge ein Selbstmordattentat. Bislang übernahm keine Terrororganisation Verantwortung für die Angriffe. Die Regierung kündigte an, dass sieben Verdächtige festgenommen wurden.

„Alle Juden dieser Welt – in der Tat alle zivilisierten Menschen – verurteilen diese abscheuliche Tat und zeigen keine Toleranz für jene, die Terror einsetzen, um ihre Ziele voranzutreiben“, sagte der Präsident des jüdischen Weltkongresses (WJC), Ronald Lauder. „Dieser wahrlich barbarische Angriff auf friedliche Gläubige an einem der heiligsten Tage im christlichen Kirchenkalender ist eine schmerzhafte Erinnerung daran, dass der Kampf gegen den Terror an der Spitze der internationalen Agenda stehen muss“, fügte er hinzu. „Juden, die wiederholt von Terroristen angegriffen werden, kennen diesen Schmerz aus erster Hand. Wir beten für die rasche Genesung der Überlebenden und sprechen denjenigen, die ihre Angehörigen verloren haben, unser aufrichtiges Beileid aus.“

Foto: Christen aus Sri Lanka bei einer Pilgerreise in Israel. Quelle: Yaniv Nadav/Flash90

Weitere News aus dem Heiligen Land