zurück zu Aktuelles

Irankonflikt: Netanjahu will Hilfe von internationaler Gemeinschaft

JERUSALEM, 27.08.2019 (TPS/IH) – Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu, der auch amtierender Verteidigungsminister ist, hat die internationale Gemeinschaft aufgefordert, „sofort zu handeln“ und den Iran zu zwingen, seine Angriffe auf Israel einzustellen.

„Der Iran arbeitet auf breiter Front daran, mörderische Terroranschläge gegen den Staat Israel durchzuführen“, warnte Netanjahu. „Israel wird seine Sicherheit weiterhin verteidigen, wie auch immer das notwendig sein mag. Ich fordere die internationale Gemeinschaft auf, unverzüglich zu handeln, damit der Iran diese Angriffe einstellt“, erklärte er.

Spannungen im Nahen Osten verstärken sich

Die israelische Luftwaffe hatte am Samstagabend einen Präventivangriff auf ein Gelände in Syrien geflogen (Fokus Jerusalem berichtete). Dabei sollen mindestens fünf libanesische schiitische Kämpfer getötet worden sein, die versucht haben sollen, Israel mit Drohnen anzugreifen. 
Am Sonntag hat der Nachrichtendienst der israelischen Armee Überwachungsaufnahmen der iranischen al-Quds-Einheit in Syrien veröffentlicht. Darauf ist zu sehen, wie sie eine bewaffnete Drohne trägt, die sie für einen Angriff auf Israel verwenden wollte. Der Angriff auf Israel wurde nicht ausgeführt.

Im Süden Beiruts soll am Sonntag eine israelische Drohne abgestürzt sein. Das gab ein Sprecher der schiitischen Terrormiliz Hisbollah bekannt. Eine zweite Drohne soll in der Luft explodiert sein. Laut dem libanesischen Präsidenten Michel Aoun komme der Vorfall einer „Kriegserklärung“ gleich.

USA bestärken Israels Recht auf Verteidigung

US-Außenminister Mike Pompeo sagte nach einem Telefonat mit Netanjahu: „Wir haben darüber gesprochen, wie der Iran seine Position in Syrien nutzt, um Israel und seine Nachbarn zu bedrohen“. Er habe dem Premierminister Unterstützung für das Recht Israels zugesichert, sich gegen Bedrohungen durch die iranischen Revolutionsgarden zu verteidigen und Maßnahmen zu ergreifen, um drohende Angriffe auf israelische Ziele zu verhindern.

Auf Twitter schrieb Pompeo: „Die Vereinigten Staaten unterstützen uneingeschränkt das Recht Israels, sich gegen drohende Bedrohungen zu verteidigen. Unter Präsident Donald Trump wird Amerika immer zu Israel stehen.“

Die Vereinten Nationen hingegen forderten alle Parteien auf, „höchste Zurückhaltung“ zu üben.

Die israelische Armee ist derzeit an allen Fronten in höchster Alarmbereitschaft. Berichten zufolge soll die Luftwaffe im Libanon, Syrien, dem Irak und im Gazastreifen aktiv sein.

Das Foto zeigt Premierminister Benjamin Netanjahu am Dienstag, den 27.08.2019. Quelle: Esty Dziubov / TPS.

Weitere News aus dem Heiligen Land