zurück zu Aktuelles

Haley zu Abbas: „Wir werden nicht hinter dir herrennen“

WASHINGTON / JERUSALEM, 21.02.2018 (FJ) – Die US-Botschafterin Nikki Haley hat nach einer Rede des Palästinenserpräsidenten Mahmoud Abbas vor dem UN-Sicherheitsrat klare Worte gesprochen: Die Vereinigten Staaten von Amerika werden ihre Nahost-Pläne weiter durchsetzen und die Palästinenser nicht an den Verhandlungstisch mit Israel „jagen“. Washington sei jedoch bereit mit der palästinensischen Führung zusammenzuarbeiten. Obwohl Abbas den Saal nach seiner Rede verließ, widmete Haley einen beträchtlichen Teil ihrer Zeit dem Anführer der Palästinensischen Autonomiebehörde: „ Unsere Unterhändler sitzen direkt hinter mir, bereit zu reden. Aber wir werden dir nicht hinterherlaufen. Die Wahl, Herr Präsident, gehört Ihnen“, sagte Haley zu Abbas.

Haley: Die Palästinenser haben die Wahl

Zuvor hatte Haley in ihrer Rede auf die Mahnung des obersten palästinensischen Verhandlungsführers Saeb Erekat von Anfang dieses Monats hingewiesen, dass Haley „den Mund halten“ solle. „Ich werden den Ratschlag ablehnen, den ich kürzlich von Ihrem Verhandlungsführer Saeb Erekat erhalten habe”, sagte sie. „Ich werde nicht die Klappe halten. Eher werde ich respektvoll einige harte Wahrheiten sprechen.“
Haley erklärte den Palästinensern, dass diese zwei Wahlmöglichkeiten hätten: Entweder einen “Weg absolutistischer Forderungen, hasserfüllte Rhetorik und Aufstachelung zur Gewalt” oder einen “Weg der Verhandlung und des Kompromisses”. Weiter fuhr sie fort: “Sie können wählen, die Vereinigten Staaten zu verurteilen, ihre Rolle in Friedensgesprächen abzulehnen und Strafmaßnahmen gegen Israel in internationalen Foren wie den Vereinten Nationen zu verfolgen. Ich versichere, dass dieser Weg das palästinensische Volk nirgendwo hinbringen wird, um seine Ziele zu erreichen. Oder Sie können beschließen, Ihre Wut über den Standort unserer Botschaft beiseite zu legen und mit uns zu einem ausgehandelten Kompromiss überzugehen, der ein großes Potenzial für die Verbesserung des Lebens des palästinensischen Volkes birgt.”

Das Video zeigt die Rede der US-Botschafterin:

 

Danon: Abbas behindert Frieden

Auch Israels UN-Botschafter Danny Danon kritisierte Abbas für seine Rede und sagte, dass der palästinensische Führer die Friedensbemühungen behindert habe. „Sie haben mit Ihren Worten und Ihren Handlungen deutlich gemacht, dass Sie nicht länger Teil der Lösung sind. Sie sind das Problem“, sagte Danny Danon zu Abbas.


Abbas: Washington darf keine Rolle mehr spielen

Zuvor hatte Abbas in seiner Rede eine internationale Anstrengung gefordert, um die palästinensische Staatlichkeit zu sichern, die Anerkennung als UN-Vollmitglied umzusetzen und die Vereinten Nationen von ihrer traditionellen Rolle als wichtigster Vermittler in den Verhandlungen zu entbinden. Für ihn spiele Washington keine Rolle mehr. Israel bezeichnete er als „einen Staat außerhalb des Rechts“.

Haley wurde in der Sitzung des UN-Sicherheitsrats vom US-Nahostgesandten Jason Greenblatt und Trumps Schwiegersohn Jared Kushner begleitet. Dieser ist im Weißen Haus für die Nahost-Friedensgespräche verantwortlich.
Foto: Haley, Kushner und Danon bei der Sitzung des Sicherheitsrates
Quelle: Facebook/ Nikki Haley

Weitere News aus dem Heiligen Land