zurück zu Aktuelles

Israel gibt als erstes Land der Welt allgemeine Reisewarnung wegen Coronavirus heraus

JERUSALEM, 27.02.2020 (DK) – Das israelische Gesundheitsministerium hat weltweit als erstes Land eine allgemeine Reisewarnung herausgegeben. Den Bürgern des jüdischen Staates wurde geraten, das Land nur zu verlassen, wenn unbedingt notwendig. „Wenn Sie nicht wirklich fliegen müssen, dann tun Sie es nicht“, hieß es in der Warnung. Der Staat hat bereits mehrere drastische Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Israel zu verhindern. Israelis, die von einer Reise aus insgesamt acht Ländern zurückkehren, müssen sich für zwei Wochen in Isolierstationen begeben. Das Virus forderte bereits das Leben von über 2700 Menschen weltweit und es haben sich in den vergangenen zwei Monaten über 81.000 Menschen infiziert. 

1600 Israelis unter Quarantäne gestellt

Plötzlich scheint der Coronavirus allgegenwärtig zu sein: China ist nun nicht mehr allein betroffen, sondern auch massive Ausbrüche in Italien, im Iran und Südkorea sind zu verzeichnen. Israel verhängte vergangene Woche bereits ein Besuchsverbot für Touristen aus sieben asiatischen Ländern, nachdem eine Gruppe koreanischer Touristen positiv auf den Erreger getestet wurde. Die Reisegruppe kam mit einer Schule aus Beer-Sheva in Kontakt, so dass 200 Schüler gemeinsam mit den Lehrkräften in Quarantäne-Stationen untergebracht werden mussten. Insgesamt 1600 Israelis befinden sich derzeit auf Isolierstationen. Israel hat infolge dieses Vorfalls zudem 1500 koreanische Touristen Anfang dieser Woche des Landes verwiesen.

Fluggesselschaft El Al meldet Verluste in Millionenhöhe

Das Gesundheitsministerium wurde dafür kritisiert, die Menschen unnötig in Panik zu versetzen und dem Land wirtschaftlichen Schaden zuzufügen. Fluggesellschaften wie El-Al, welche diese Woche bereits Verluste in Millionenhöhe meldeten, beschwerten sich, dass man sie nicht vorgewarnt hätte. Der Generaldirektor des Ministeriums, Moshe Bar Siman-Tov, teilte dem Fernsehsender Kanal 12 mit, dass es besser sei, jetzt strengere Maßnahmen zu ergreifen, als sich später zu entschuldigen. Wie sich diese Maßnahmen auf internationale diplomatische, sowie militärische Zusammenarbeit auswirken könnte, wurde bislang noch nicht erläutert. Am Samstag wurde eine Erklärung veröffentlicht, in der es hieß, dass die Grenzen möglicherweise bald für alle Touristen geschlossen werden würden. Die Nachricht wurde jedoch kurz darauf wieder zurückgezogen und entkräftet. 

Auch in Europa steigt die Zahl der Infizierten und in Italien stehen inzwischen ganze Städte unter Quarantäne. Die Welt steht nun vor der aktuellen Herausforderung zu verhindern, dass sich die Epedemie nicht zu einer Pandemie entwickelt. Die Todesrate wird nach dem aktuellen Stand auf deutlich höher als die einer normalen Grippewelle geschätzt. Covid-19 scheint zudem deutlich ansteckender als die Influenza zu sein. Ärzte empfehlen die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten und sich die Hände regelmäßig zu desinfizieren.

Bild: Reisende in Venezien tragen zum Karneval Luftschutzmasken. Quelle: Nati Shohat/Flash90

Weitere News aus dem Heiligen Land