zurück zu Aktuelles

Israel entdeckt grenzüberschreitenden Tunnel aus Gazastreifen

GAZA, 21.10.2020 (DK) – Die israelische Armee (IDF) hat einen Tunnel entdeckt, der sich von der Stadt Khan Younis im Gazastreifen bis in israelisches Territorium erstreckt. Nur wenige Stunden nach Bekanntgabe der Entdeckung feuerte die in Gaza herrschende Terrororganisation Hamas eine Rakete auf Israel ab. Das Geschoss konnte vom Raketenabwehrsystem der IDF abgefangen werden. Die Luftwaffe flog daraufhin einen Vergeltungsangriff auf einen militärichn Stützpunkt der Hamas. Israels Streitkräfte decken regelmäßig neue Teile des weitverzweigten Tunnelsystems der Hamas auf, welches dazu dienen soll, illegal in das Nachbarland einzudringen. 

Israels Untergrundmauer verhindert Ausbau von Tunnelsystem der Hamas

Zum Schutz vor Schmuggel und Terroristen, hat Israel eine kilometerlange Untergrundmauer an der Grenze zu der Küsten-Enklave gebaut. Diese Barriere sei von dem neu entdeckten Terrortunnel nicht durchbrochen worden, so ein Sprecher der Armee. Ein ausgeklügeltes Warnsystem habe die Militärs auf die Bedrohung aufmerksam gemacht. „Selbst an Tagen, an denen es im Süden Israels scheinbar ruhig zugeht, setzen Terrororganisationen ihre Bemühungen fort, den Bürgern und den Autoritäten zu schaden“, erklärte Verteidigungsminister Benny Gantz. „Ich kann den Bewohnern der Region versichern, dass wir alles tun, um ein ruhiges und sicheres Leben zu gewährleisten“, fügte er hinzu. 

Hamas setzt weiterhin auf Konfrontationskurs

Bereits vergangenes Wochenende feuerte die Hamas eine Rakete auf Israel ab. Der letzte große Schlagabtausch hatte jedoch am 15. September, dem Tag der Unterzeichnung des Friedensabkommens mit den Vereinigten Arabaischen Emiraten und Bahrain stattgefunden. Bei dem Raketenbeschuss wurden zwei Israelis aus der Stadt Aschdod verletzt. Die Hamas hatte die Normalisierung der Beziehungen zwischen den Golfstaaten und Israel scharf kritisiert. 

Medienberichten zufolge hatten Israel und die Machthaber im Gazastreifen erst kürzlich eine Übereinkunft hinsichtlich der Grenzübergänge erzielt. Obwohl dieses Abkommen scheinbar eine Waffenruhe beinhaltet, setzt die Terrororganisation weiterhin auf Konfrontation. Sie versuchen Israel unter Druck zu setzen, mehr Waren in den Streifen einzulassen. Israel sieht dies dagegen als eine Gefahr, da viele der Warenlieferungen für die militärische Infrastruktur der Hamas genutzt werden. 

Bild: IDF-Soldaten nach Entdeckung eines Terrortunnels am 20.10.2020. Quelle: Israel Defense Forces

Weitere News aus dem Heiligen Land