zurück zu Aktuelles

Hamas veröffentlicht Video eines kranken israelischen Gefangenen – psychologische Kriegsführung oder Gefangenenaustausch?

JERUSALEM, 29.06.2022 (MS) – Die Terrororganisation Hamas hat am Dienstag ein Video veröffentlicht, das angeblich den vermissten israelischen Zivilisten Hisham al-Sayed in einem Krankenhausbett und an ein Sauerstoffgerät angeschlossen zeigt.

Das Video wurde einen Tag nach der Veröffentlichung einer ungewöhnlichen Erklärung des militärischen Flügels der Hamas über den Zustand der von ihr gefangen gehaltenen israelischen Staatsbürger veröffentlicht, in der es heißt, der Gesundheitszustand einer der beiden Männer habe sich verschlechtert.

Al-Sayed, ein beduinischer Staatsbürger Israels, wird von der Hamas festgehalten, seit er 2015 in den Gazastreifen kam. Ein weiterer israelischer Staatsbürger, der äthiopisch-stämmige Avera Mengistu, wird seit 2014 von der Hamas festgehalten. Beide Männer leiden an psychischen Erkrankungen.

Seit der Operation „Protective Edge“ im Jahr 2014 hält die Hamas auch die Leichen der Soldaten Hadar Goldin und Oron Shaul und versucht, sie als Einsatz bei einem möglichen Gefangenenaustausch zu benutzen.

Zwei Israelis im Gazastreifen

Die beiden israelischen jungen Männer überquerten zwischen 2014 und 2015 freiwillig die Grenze zum Gazastreifen und werden seitdem von der Hamas gefangen gehalten. Warum sie dies getan haben, ist nicht bekannt.

Leider haben diese beiden Gefangenen kaum Aufmerksamkeit bekommen. Es gab keinen Aufschrei von Menschenrechtsorganisationen, die oft Israel schnell verurteilen, wenn sie eine Verletzung der Rechte der Palästinenser sehen. Auch gab es in Israel keine öffentlichen Proteste, die die beiden Israelis auf die nationale Tagesordnung setzen würden, ähnlich wie die Kampagnen, die die Inhaftierung von Gilad Shalit begleiteten und schließlich zu einem Gefangenenaustausch beitrugen.

Natürlich war Shalit ein Soldat, der während seines Dienstes entführt wurde, während sich die beiden Männer, die sich aktuell in Gaza befinden, aus ungeklärten Gründen selbst in Gefahr gebracht haben. Es könnte jedoch auch daran liegen, dass einer ein Beduine und der andere ein äthiopischer Einwanderer ist.

Was hat die Hamas vor?

Die Veröffentlichung des Videos des kranken Israelis ist ein ungewöhnlicher Schritt der Terrororganisation. In Israel wird nun über die Gründe spekuliert und psychologische Kriegsführung ist das Schlagwort, das bei Analysten am häufigsten fällt.

Eine andere Möglichkeit ist, dass die Hamas versucht, für einen Gefangenenaustausch Druck auf Israel auszuüben. Ein schwerkranker Israeli setzt Israel nun auch unter zeitlichen Druck und bringt ihn ins Rampenlicht der israelischen Öffentlichkeit.

Titelbild: Hishams Vater fordert während einer Pressekonferenz die Freilassung seines Sohnes. Foto: Hadas Parush/FLASH90

Weitere News aus dem Heiligen Land