zurück zu Aktuelles

Bisher längster und tiefster Terrortunnel entdeckt

NAHAL OZ, 15.04.2018 (TM) – Die israelische Armee hat am Wochenende einen Terrortunnel der Hamas entdeckt und unschädlich gemacht. Er führte vom Gazastreifen aus unterirdisch zur Gemeinde Nahal Oz. „Dieser Terrortunnel gefährdete Hunderte von israelischen Familien“, teilte die Armee mit. Es war der längste und tiefste Tunnel, der bislang in der Region aufgespürt werden konnte. Er habe etwa 20 Meter weit auf israelisches Territorium geführt, als er exakt lokalisiert wurde, hieß es weiter. Er sei mit einem kilometerlangen unterirdischen Netz weiterer Tunnel verbunden gewesen.

Der Weg des Terrortunnels.

Die Route des Terrortunnels.   Grafik: IDF

Randale verschleiert Terroraktionen

Die Armee sieht einen Zusammenhang zwischen den jüngsten Gewalttaten samt Reifenverbrennen und dem Tunnelbau: „Die gewalttätigen Ausschreitungen im Bereich des Sicherheitszauns sind ein Versuch, die Terroranschläge, die ober- und unterirdisch stattfinden sollen, zu verschleiern.“ Das Militär werde nicht zulassen, dass israelische Zivilisten verletzt werden oder die israelische Souveränität verletzt wird.

Die Hamas-Terrororganisation stecke weiterhin erhebliche Ressourcen in ihre vergeblichen Terroraktivitäten, anstatt in das Wohlergehen ihrer eigenen Leute zu investieren. In den vergangenen Monaten hat die israelische Armee acht solcher Tunnel entdeckt.

Unterirdischer Hamas-Tunnel.

Mit Beton ausgekleidet und Millionen Dollar teuer: die Tunnel der Hamas. Foto: IDF

Millionen Dollar in den Sand gesetzt

Verteidigungsminister Avigdor Lieberman machte deutlich, dass die Hamas Millionen von Dollar für die Ausgrabungsarbeiten aufgewendet habe, „Geld, das nun im Sand versunken ist.“ Die Hamas verschwende Unsummen für den Tunnelbau. Gleichzeitig beklage die Terrorgruppe medienwirksam eine humanitäre Krise in dem Küstenstreifen.

Das israelische Militär hat neue Technologien entwickelt, um die Tunnel frühzeitig zu entdecken. Nachdem das israelische Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ die meisten Raketen aus dem Gazastreifen unschädlich machen kann, hatten die Islamisten verstärkt auf Terrortunnel gesetzt, um Israel anzugreifen. Doch nun hat Israel spezielle Sensoren installiert, die bei Grabungen Alarm schlagen. Außerdem wurde entlang der Grenze eine unterirdische Barriere errichtet. Der frühere Verteidigungsminister Moshe Yaalon unterstrich, Israel sei „Weltmarktführer“ bei Verteidigungstechnologien.

Die radikal-islamische Hamas hat sich die Vernichtung Israels zum Ziel gesetzt. Seit Wochen mobilisiert sie jeden Freitag Zehntausende Palästinenser, die im Bereich der Grenze für ein „Rückkehrrecht“ nach Israel demonstrieren.

Bild oben: Der jetzt entdeckte Terrortunnel. Foto: IDF Spokesperson

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter