zurück zu Aktuelles

Israel setzt auf Erdgas und erneuerbare Energien

TEL AVIV, 28.02.2018 (FJ) – Kohle, Benzin, Diesel – ab 2030 in Israel nicht mehr im Einsatz? Das israelische Energieministerium hat prognostiziert, dass Israel innerhalb von 12 Jahren vollständig auf konventionelle Energiegewinnung verzichten wird. Dieses Vorhaben soll zur Verringerung der Umweltverschmutzung beitragen.

2030: Verbot für Import von Autos auf Benzin- und Dieselbasis

„Wir beabsichtigen, eine Situation zu erreichen, in der Israels Industrie auf Erdgas basieren wird“, erklärte Energieminister Yuval Steinitz auf einer Energiekonferenz in Tel Aviv.
Der Import von Autos, die mit Benzin und Diesel betrieben werden, soll ab 2030 verboten werden. Stattdessen sollen Elektroautos die Zukunft Israels prägen. Ein Plan zur endgültigen Umsetzung dieses Vorhabens steht jedoch noch aus.

2030: Keine Stromerzeugung durch Kohle

Schon im Jahr 2014 wurde die Elektrizität in Israel nur noch zur Hälfte durch Kohle erzeugt. Ziel für 2030 ist es, das der gesamte Strom zu 83 Prozent aus Erdgas und zu 17 Prozent durch erneuerbare Energien mit „Null Schadstoffen“ gewonnen wird, sagte Steinitz.

Israel als Pionier gegen die Umweltverschmutzung

„Es gibt eine historische Chance, Israel zu einem der ersten westlichen Länder zu machen, in denen Energie ohne Umweltverschmutzung produziert wird“, erklärte Steinitz. Dies scheint dringend nötig: Nach Angaben der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sterben jährlich etwa 2500 Menschen in Israel aufgrund der Luftverschmutzung.

Die Umstellung der Stromgewinnung soll auch zum Frieden beitragen. Es gibt bereits Verträge mit Ägypten und Jordanien über die Lieferung von israelischen Gas. Steinitz sieht dies als „geopolitischen Erfolg, der durch Erdgas ermöglicht wurde.“

Gasfelder erst seit kurzem entdeckt

Israel ist ein Land mit knappen natürlichen Ressourcen. Die Entdeckung von Erdgasfeldern in den vergangenen Jahren könnte es Israel ermöglichen, Energieunabhängigkeit zu erlangen und ein Exporteur von Erdgas zu werden. Das Tamar-Gasfeld wurde 2009 entdeckt und begann 2013 mit der Produktion. Das Leviathan-Feld wurde im Jahr 2010 entdeckt. Es stellt einen der weltweit größten Neufunde an marinen Erdgasvorkommen zwischen 2000 und 2010 dar. Das Leviathan-Feld wird voraussichtlich 2019 in Produktion gehen.

Proteste bleiben nicht aus

Die Pläne des Energieministeriums werden nicht von allen Bewohnerin Israels befürwortet. Während der Energiekonferenz in Tel Aviv ist es zu großen Protesten gegen die Pläne des Energieministeriums und der geplanten Leviathan-Anlage gekommen. Die Demonstranten gehen davon aus, dass die Anlage, die nur 10 Kilometer vor der Nordküste errichtet werden soll, Umweltverschmutzung und Umweltschäden in Milliardenhöhe verursachen wird.

Foto: Offshore-Gasplattform im Mittelmeer
Quelle: Wikimedia Commons, public domain

Weitere News aus dem Heiligen Land