zurück zu Aktuelles

Messerangriff auf Polizisten in Jerusalemer Altstadt – Polizeivideo zeigt die Attacke

JERUSALEM, 17.08.2018 (TM) – Ein mit einem Messer bewaffneter Araber hat am Freitagnachmittag in der Jerusalemer Altstadt einen Polizisten angegriffen. Der Terrorangriff misslang: Der Täter wurde von Sicherheitskräften erschossen. Das teilte die Polizei am Abend mit.

Nach Behördenangaben ereignete sich die Tat an einer Kontrollstelle der Grenzpolizei in der Nähe des Löwentores, im muslimischen Viertel der Altstadt. Die Polizeibeamten blieben unverletzt. Eine große Zahl von Polizisten eilte zum Tatort und riegelte ihn weiträumig ab. Der Rettungsdienst musste zwei Frauen versorgen, die einen Schock erlitten.

Bei dem Täter handelt es sich laut Polizei um einen 30 Jahre alten Araber aus der Stadt Umm al-Fahm, der die israelische Staatsbürgerschaft besitzt.

Weiterer Anschlag verhindert

Die Jerusalemer Altstadt ist ein Brennpunkt des palästinensisch-israelischen Konflikts. Im vergangenen Jahr blieb es dort aber relativ ruhig. Aber erst am Donnerstag haben die Sicherheitsbehörden bekannt gegeben, dass sie in der Altstadt einen Palästinenser verhafteten, der dort offenbar einen Anschlag geplant hatte. Der 26-Jährige aus Hebron wurde festgenommen, weil den Polizisten sein Verhalten verdächtig erschien. Bei einer Durchsuchung wurden bei dem Mann ein Messer und ein Behälter mit Tränengas gefunden. Den Behördenangaben zufolge war der 26-jährige illegal nach Israel eingereist, um dort einen Anschlag auf jüdische Zivilisten oder Sicherheitskräfte zu verüben.

Erneut Gewalt am Gazastreifen

Trotz der aktuellen Bemühungen um einen Waffenstillstand haben am Freitag wieder mehrere Tausend Palästinenser im Gazastreifen demonstriert. Sie folgten einem Aufruf der radikalislamischen Hamas. Israelische Soldaten wurden mit Steinen beworfen, außerdem zündeten die Demonstranten Autoreifen an, um sich im Rauch vor israelischen Scharfschützen zu verstecken. Das israelische Militär schoss nach eigenen Angaben auf drei Männer, die versuchten, den Grenzzaun zu beschädigen. Das von der Hamas kontrollierte Gesundheitsministerium in Gaza meldete, zwei Palästinenser seien getötet und rund 270 seien verletzt worden.

Auch am Freitag ließen Gaza-Extremisten wieder Lenkdrachen mit Brandsätzen nach Israel fliegen. In der Nähe des Kibbutz Be’eri wurde dadurch ein größeres Feuer verursacht. Das israelische Verteidigungsministerium hatte zuvor erklärt, der Freitag werde zeigen, ob die Hamas willens und in der Lage sei, im Gazastreifen für Ruhe zu sorgen.

Foto: Grenzpolizisten und ein Rettungswagen in der Nähe des Tatorts in der Jerusalemer Altstadt. Foto: Yonatan Sindel / Flash90

 

Am Abend hat die israelische Polizei auf ihrem Twitter-Account dieses Video veröffentlicht, das den Messerangriff zeigt:

Weitere News aus dem Heiligen Land