zurück zu Aktuelles

Honduras erkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels an

JERUSALEM / TEGUCIGALPA, 29.08.2019 (IH) – Der honduranische Präsident Juan Orlando Hernandez, wird am Freitag nach Israel reisen, um ein „diplomatisches Büro“ in Jerusalem zu eröffnen und die Stadt als Hauptstadt Israels anzuerkennen.

Das diplomatische Büro in Jerusalem wird eine Erweiterung der Botschaft von Honduras in Tel Aviv sein. „Für mich ist es die Anerkennung, dass Jerusalem die Hauptstadt Israels ist“, sagte Hernandez am Dienstag.

Das honduranische Außenministerium sagte in einer Erklärung, Israel habe vorgeschlagen, dass Honduras seine Botschaft nach Jerusalem verlegen solle, da diese Stadt „im internationalen und nationalen Kontext analysiert und bewertet“ werde.

US-Präsident Donald Trump hatte Jerusalem Ende 2017 als Hauptstadt Israels anerkannt und im vergangenen Mai dort offiziell eine US-Botschaft eröffnet. Guatemala und Paraguay waren diesem Beispiel gefolgt, während Brasilien diese Möglichkeit prüfen wollte. Paraguay hob diese Entscheidung vier Monate später nach einem Regierungswechsel auf.

Der Umzug einer Botschaft nach Jerusalem ist sehr umstritten. Israel beansprucht ganz Jerusalem als Hauptstadt, während die Palästinenser Ost-Jerusalem als die Hauptstadt ihres zukünftigen Staates betrachten.
Die meisten diplomatischen Vertretungen in Israel befinden sich in oder in der Nähe von Tel Aviv, da die Länder versuchen, eine neutrale Haltung gegenüber dem Status von Jerusalem einzunehmen.

Foto: Premierminister Benjamin Netanjahu (links) bei einem Treffen am 29. Oktober 2015 in Jerusalem mit dem honduranischen Präsidenten Juan Orlando Hernandez.

Quelle: Kobi Gideon/ Flash90.

Weitere News aus dem Heiligen Land