zurück zu Aktuelles

Israel wird noch teurer – Inflation ist im April weiter gestiegen

JERUSALEM, 17.05.2022 (MS) – Der Verbraucherpreisindex in Israel stieg im April um 0,8 Prozent, was den Erwartungen der Ökonomen entspricht. Seit April des letzten Jahres sind die Preise demnach um insgesamt 4 Prozent gestiegen. Das Inflationsziel der israelischen Zentralbank liegt zwischen 1 und 3 Prozent, die aktuelle Zahl von 4 liegt also nicht allzu weit über diesem Wert. Trotzdem ist die Inflation aktuell so hoch wie seit 2011 nicht mehr.

Immobilienpreise ziehen die Gesamtinflation hoch

Vor allem Wohnungspreise sind im letzten Jahr gestiegen und zwar um beachtliche 16,3 Prozent. Die Wohnungspreise sind für viele Familien Israels seit Jahrzehnten ein großes Problem und bei einer anhaltend hohen Geburten- und Einwanderungsrate werden diese Preise weiter deutlich steigen. Keine Regierung der letzten Jahre konnte oder wollte die galoppierenden Immobilienpreise im Zaum halten, so dass dieser Teil der Wirtschaft weiterhin für eine hohe Gesamtinflation sorgen wird.

Wie wird die Zentralbank reagieren?

Auch wenn Statistiken anzeigen, dass die Wirtschaft Israels aktuell weniger schnell wächst, ist es wahrscheinlich, dass die israelische Zentralbank ihren Leitzins anheben wird. Ein Sprecher der Bank of Israel erklärte, „Die Inflation liegt zwar über dem Zielbereich, ist aber im weltweiten Vergleich niedrig und stellt die Bank of Israel nicht vor ein besonderes Dilemma. Es ist zu erwarten, dass die Bank in ihrer Entscheidung nächste Woche ihren Zinssatz um 25 Basispunkte auf 0,6 % anheben wird.“

Andere Beobachter erwarten eine stärkere Zinserhöhung der Zentralbank, was sich negativ auf die Wirtschaft auswirken, aber die Inflation weiter herunterdrücken würde. Da die Arbeitslosenquote des Landes zurzeit sehr gering ist, wäre ein solcher Schritt nicht undenkbar. Nach Meinung dieser Beobachter ist es auch vor allem der Immobilienmarkt, der die Inflationsstatistik nach oben zieht und dieser Markt muss nicht unbedingt durch Zinsen reguliert werden. Ein effizienter und marktkonformer Weg, Wohnungspreise zu senken, wäre natürlich, viele neue Wohnungen zu bauen. Warum keine Regierung diese Maßnahme bisher ergriffen hat, fragen sich mittlerweile nicht wenige israelische Bürger.

Titelbild: Der Kassenzettel im Supermarkt wird nicht länger, aber die Summe wird immer höher. Foto: Nati Shohat/flash90

Weitere News aus dem Heiligen Land

Geheimdienst hilft Start-Ups

JERUSALEM, 02.03.2022 (MS) – Zurzeit findet in Tel Aviv die jährliche Cybertech-Konferenz statt, die immer wieder neue, spannende Trends hervorbringt….

weiter lesen