zurück zu Aktuelles

Nach jahrelangen Verhandlungen erhöht die Knesset die Hilfe für behinderte Veteranen

JERUSALEM, 20.06.2022 (MS) – Eine Reihe von Reformen für behinderte Veteranen, die von Verteidigungsminister Benny Gantz und Finanzminister Avigdor Liberman vorgeschlagen worden waren, wurden am Sonntagmorgen von der Knesset verabschiedet.

Im Rahmen der Reform erhalten die Veteranen mehr Mittel für den Kauf medizinischer Geräte und es wird ihnen ermöglicht, ihre derzeitigen Geräte leichter umzurüsten.

Außerdem erhalten sie weitere Zuschüsse für spezielle für sie geeignete Wohnungen sowie mehr Hilfe bei der Miete, die nun länger als bisher in Anspruch genommen werden kann.

Alle sind zufrieden

„Ich danke allen Abgeordneten für ihre Unterstützung bei der Verabschiedung dieses Gesetzes, das darauf abzielt, die Lebensqualität behinderter IDF-Veteranen zu verbessern und ihre Stabilität und ihre Fähigkeit, im Alltag zu funktionieren, zu stärken“, kommentierte Verteidigungsminister Benny Gantz.

„Die Hilfe, die wir heute verabschiedet haben, zeigt deutlich die Prioritäten dieser Regierung und ihre Wertschätzung für diejenigen, die in der Armee dienen und dafür mit schweren Verletzungen nach Hause zurückkehrten“, sagte Finanzminister Avigdor Liberman. „Die Reform wird schnell umgesetzt und nicht ein uneingelöstes Versprechen bleiben.“

Auch die Organisation für behinderte Veteranen, die seit vielen Jahren diese Reform fordert, zeigte sich über den Schritt der Regierung glücklich: „Wir danken Gantz und Liberman und der israelischen Regierung für ihre wichtige Entscheidung, die Empfehlungen der Fachausschüsse für die Unterbringung und den Transport von behinderten Veteranen zu genehmigen und umzusetzen“, schrieb die Organization in einer Erklärung.

Die Regierung funktioniert noch

Es ist erfreulich zu sehen, dass die Regierungskoalition noch in der Lage ist, wichtige Gesetze zu verabschieden, obwohl sie nur 59 der 120 Sitze in der Knesset hält. Die Reform für Veteranen ist jedoch kaum umstritten, der wahre Test der Regierung wird das sogenannte Siedlergesetz sein, das innerhalb der nächsten zwei Wochen zur zweiten Abstimmung vorgelegt wird, nachdem es bei der letzten Abstimmung nicht angenommen wurde.

Die Soldaten jedoch, die bei der Verteidigung Israels schwer verletzt wurden, können jetzt jedenfalls ein würdigeres Leben führen. Die Wertschätzung des Volkes hat sich endlich bis zur Regierung durchgeschlagen, die nun besser für das Wohlbefinden der Kriegshelden sorgen wird.

Titelbild: Verteidigungsminister Benny Gantz und eine Gruppe neuer Rekruten sprechen mit schwer verletzten Veteranen. Foto: Avshalom Sassoni/Flash90

Weitere News aus dem Heiligen Land