zurück zu Aktuelles

Angegriffen: Israelische Soldaten fahren aus Versehen nach Jenin

JENIN / JERUSALEM, 12.02.2018 (FJ) – Zwei israelische Soldaten sind angegriffen worden, nachdem sie am Montag aus Versehen ihr Militärfahrzeug in die palästinensische Stadt Jenin im Norden des sogenannten Westjordanlandes gelenkt hatten. Dutzende Palästinenser umzingelten das Fahrzeug und bewarfen es mit Steinen und zerschlugen die Fensterscheiben. Dabei wurden die beiden Insassen, ein Mann und eine Frau, leicht verletzt. Den Soldaten wurden eine Waffe gestohlen, erklärte die israelische Armee.

Soldaten von Palästinensern gerettet

Palästinensische Sicherheitskräfte wurden auf die bedrohliche Szene aufmerksam und halfen den israelischen Soldaten sich aus der Menge zu retten. Sie wurden in Abstimmung mit der Zivilverwaltung und den Sicherheitskräften vor Ort zur Jalameh-Kreuzung gebracht, wo sie abgeholt wurden.

Die Soldatin erlitt leichte bis mittelschwere Wunden in ihrem Gesicht und an den Beinen durch das berstende Glas der Autoscheiben.

Armee wird Vorfall untersuchen

Warum die beiden Soldaten in die palästinensische Stadt Jenin fuhren, ist bislang noch nicht bekannt. In der Vergangenheit war das schon ein paar Mal passiert, als sich die Fahrer auf ihr Navigationsgerät im Auto verließen. Die israelische Armee wird den Vorfall untersuchen.

Symbolfoto: Flash90

Das passiert, wenn jüdische Israelis im Palästinensergebiet auffallen:

Nach Steinwürfen auf Wanderer: Palästinenser erschossen

„Sie waren auf der Jagd nach Juden“

Israelische Soldaten bei Durchsuchung in Jenin angegriffen