zurück zu Aktuelles

Die Minions erreichen Israel: Anzüge und Randale zum Kinofilmstart – israelische Kinder drehen durch

JERUSALEM, 05.07.2022 (NH) – Tausende Kinder und Teenager strömen in diesen Tagen in die israelischen Kinos. Die jungen Zuschauer tragen Anzüge, Smokings und Abendkleider. Auf den ersten Blick scheinen sich die Kinder auf ein gehobenes Event vorbereitet zu haben. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Gala, sondern „nur“ um den neuen animierten Kinofilm „Minions 2 – Auf der Suche nach dem Miniboss“. Keine Stunde später vergessen die vornehm gekleideten jungen Kinobesucher ihre guten Manieren und randalieren in den Kinohallen.

„Gelbe“ Ausschreitungen im ganzen Land

Weltweit wird inzwischen von einem „Gentleminions“-Trend gesprochen. Im Kino angekommen, stören die Fans der kleinen gelben Kreaturen andere Zuschauer, proleten, singen und werfen mit Lebensmitteln um sich. Der Minion-Wahnsinn begann in Amerika, Kanada, Australien und Großbritannien. Doch wie bei allen anderen Trends zeigen sich israelische Kinder auch dieses Mal nicht abgeneigt, den Wahnsinn im Heiligen Land umzusetzen.

Kinos im ganzen Land berichten über Unruhen während der Aufführung. Selbst herbeigerufenes Sicherheitspersonal, und davon gibt es in Israel reichlich, hatten Schwierigkeiten, die aufgedrehten Kinder unter Kontrolle zu bekommen.

Fokus Jerusalem hakt nach

Als Fokus Jerusalem bei einer Gruppe israelischer Sechstklässler nachfragte, was der Auslöser für ihre Aussetzer war, konnten sie im Nachhinein ihr Verhalten selbst nicht erklären. „Wir sind zu acht ins Kino gegangen“, erzählt der 11-jährige Itai Fokus Jerusalem. „Wir haben uns vorher abgesprochen, in Anzügen zur Vorführung zu erscheinen.“ Tatsächlich waren die Schüler nicht die einzige Smoking-Truppe in der Kinohalle. Alle anderen minderjährigen Zuschauer schienen dem gleichen Wahnsinn nachzugehen. „Während der Aufführung begannen andere Kinder zu singen und mit Popcorn um sich zu werfen. Da haben wir einfach mitgemacht“, erklärt Itai. Das Lauffeuer schien sich blitzschnell in der ganzen Halle auszubreiten. Am Ende der Aufführung stand das gesamte Auditorium auf der Bühne und sang Minion-Lieder.

Was zu dem Minion-Phänomen und den verwirrenden Ereignissen beiträgt, ist umstritten. Ob es die Langeweile der Sommerferien, ein weltweiter Trend oder ein weiterer ansteckender TikTok-Irrsinn ist, ist noch unklar. In jedem Fall aber zieht der Film die Massen in die Kinos. Allein am ersten Premiere-Wochenende sahen mehr als 100.000 Israelis den animierten Spielfilm. Das macht Minion 2 laut Berichten zum Film mit der höchsten Eröffnungszahl aller Zeiten im kleinen jüdischen Staat.

Die sehnsüchtig erwartete Premiere des neuen Films wurde aufgrund der COVID-19 Pandemie um mehr als zwei Jahre verschoben.

Titelbild: Der Hype um die Minions bringt selbst israelische Sicherheitskräfte ins Schwitzen. Foto: Pixabay

Weitere News aus dem Heiligen Land