zurück zu Aktuelles

***ERMORDET*** Die Gesichter & Geschichten hinter den Geiseln – Itzik Gelernter

JERUSALEM, 09.04.2024 (LS) – Wir wollen den Geiseln in Gaza ein Gesicht geben und ihre Geschichte erzählen. Wir wollen gemeinsam unseren Alltag für ein paar Minuten anhalten und für die Heimkehr eines jeden Einzelnen beten.

„Wer auch nur ein Leben rettet, rettet die ganze Welt” (Mischna, Sanhedrin 4:5)

Itzik Gelernter (58)

Itzik ist der Vater von Yarden, Asaf, Omer und Ilay und der Großvater von Mia und Roni. Er mag das Meer, Bier, gutes Essen und Musik.

Er hat ein junges Gemüt und so ist auch seine Einstellung zum Leben.

Am 7. Oktober fuhr er mit Freunden zum Nova-Festival bei Re’im, um zu tanzen und Musik zu hören. Alle Freunde, die mit ihm in seinem Auto fuhren, als sie versuchten, die Party aufgrund des unaufhörlichen Raketenhagels zu verlassen, wurden ermordet. Doch Itzik befand sich nicht unter den Toten und sein Telefon wurde im Gazastreifen geortet. Der Standort seines Telefons ist die einzige Information, die auf seine Entführung hinweist.

“Freunde, die zusammen mit meinem Vater waren, wurden ermordet, sie waren zu viert im Auto, drei von ihnen wurden ermordet, und nur mein Vater wird vermisst, er ist verschwunden. Wir wissen nicht, was mit ihm passiert ist, wir sind völlig im Dunkeln”, erzählt Yarden Pivko, Itziks Tochter.

Itzik ist ein großartiger Großvater, der seine Enkelkinder zu Spielen und in den Park mitnimmt, der klettert und auf dem Spielplatz spielt.

Er isst Kaugummi-Eis, die Sorte, die er und seine Enkelin Mia am liebsten mögen.

Itziks Sohn Asaf spricht liebevoll von seinem Vater. Er schätzt ihre gemeinsamen Momente, in denen sie als Vater und Sohn ein Bier trinken. Die Familie scherzt, dass er immer, wenn man ihn um einen Ratschlag bittet, erklärt: “Ich melde mich in ein paar Minuten bei Dir”, nur um dann mit der perfekten Lösung zurückzurufen.

Yarden erzählt über ihren Vater: „Papa liebt das Leben. Ich versuche, gute Gedanken zu denken, ich habe einen starken, klugen und einfallsreichen Vater“.

Die Familie ist mit den großen Demonstrationen zur Rückkehr der Geiseln, die mittlerweile in Anti-Regierungs-Demonstrationen ausgeartet sind, nicht einverstanden.

“Es ist in Ordnung, dass sie Druck auf den Premierminister ausüben wollen, aber es gibt Möglichkeiten, Druck auf den Premierminister auszuüben, ohne Straßen zu blockieren und ohne das Leben der Menschen zu beeinträchtigen“, erklärt Yarden.

“Jede Familie, jeder Bürger hat das Recht, mit dieser Angelegenheit so umzugehen, wie sie es für richtig halten. Ich respektiere jeden, aber ich denke, dass es hier eine Ausbeutung und eine gewisse Übernahme durch andere Parteien gibt, die überhaupt nichts mit den Geiseln zu tun haben und die den Schmerz der Familien der Geiseln und diesen Protest ausnutzen”.

Itzik, wir beten für Deine Rückkehr.

***UPDATE***
Am 18. Mai 2024, 224 Tage nach dem grausamen Massaker in den Grenzgemeinden wurde bekannt gegeben, dass Itzik bereits am 7. Oktober ermordet wurde. Itzik war von der Nova-Feier in Richtung der Gemeinde Mefalsim geflohen. Dort warteten Hamasterroristen auf die Flüchtenden. Itzik wurde nach Armeeangaben bestialisch ermordet und sein Leichnam nach Gaza entführt. Nach langen Monaten des Hoffens wurden seine sterbliche Überreste am 18. Mai im Norden des Gazastreifens während einer Operation des Inländischen Geheimdienstes und des israelischen Militärs geborgen und nach Israel überführt. Neben Itzik wurden auch die Leichen von Amit Esther Buskila
, Shani Louk und Ron Benjamin geborgen. Möge ihr Andenken ein Segen sein. 

Forum der Familien und Freunde von Hunderten von unschuldigen Entführten, die von der Hamas als Geiseln genommen wurden.
Forum der Familien und Freunde von Hunderten von unschuldigen Entführten, die von der Hamas als Geiseln genommen wurden.

Titelbild: Itzik Gelernter mit seiner Enkeltochter. Foto: privat

Weitere News aus dem Heiligen Land