zurück zu Aktuelles

Schabbat-Duft: Traditionelle Rezepte zum Nachkochen (86): Snifot Salmon im Sheuiit jerukah – Lachs-Schiffchen mit grünen Bohnen

von Nadine Haim Gani

JERUSALEM, 05.07.2024 – Nach dem Freitagskiddush wird das Schabbatessen meist mit einem Fischgericht eröffnet. Normalerweise ziert pikanter “Marokkanischer Fisch” unseren Familientisch. Doch manchmal wird neben den traditionellen Schabbatgerichten etwas Abwechslung gewünscht. Eine besonders feierliche Veränderung sind hier Lachs-Schiffchen und grüne Bohnen. Das Tolle an dem Gericht: es ist nicht nur superschnell gemacht, sondern auch ein absoluter Hingucker auf jedem Festtags- oder Schabbattisch. Noch dazu können die Schiffchen mitgegessen werden, was auch die Kleinsten am Tisch begeistert. Heute zaubern wir das Fisch-Gemüse-Mahl gemeinsam.  Los geht’s!

  • Kochzeit: 30 Minuten
  • Portionen: 4 Portionen
  • Schwierigkeitsgrad: sehr leicht

Zutaten:

  • 400 gr grüne Bohnen
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Etwas Salz und Pfeffer
  • Olivenöl
  • 4 Lachsfilets
  • 8 Filoteigblätter bzw. Yufkateigblätter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 1-2 TL Senf
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3/4 TL Paprika edelsüß
  • 1/2 TL weißer Pfeffer
  • 2 Zitronen
  • 4 Cherrytomaten zum Garnieren
  • 8 Schnurstränge ca. 30 cm Länge
  • Etwas Ölspray
Heute gibt es ein superschnelles und leckeres Fisch-Gemüse Rezept!

Zubereitung:

Und so geht’s: Zunächst werden die Lachsfilets für einige Minuten im Saft einer Zitrone eingelegt.

In einer kleinen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Bohnen etwa 3-5 Minuten darin schwenken. 1-2 Knoblauchzehen über die Bohnen pressen und 2 Minuten weiter braten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.

Unsere Böhnchen sind fertig. Den Lachs legen wir jetzt in Zitronensaft ein und rühren die Marinade an.

Das Olivenöl, den Honig, den Senf, den Saft einer Zitrone und alle Trockengewürze zu einer Marinade verrühren und beiseitestellen. Den Lach aus dem Zitronensaft nehmen, mit Küchenpapier trockentupfen und ebenfalls beiseitelegen.

Wir legen 2 Teigblätter senkrecht vor uns auf die Arbeitsplatte.

Jetzt werden die Teig-Schiffchen geformt. Dafür werden jeweils 2 Yufkablätter senkrecht aufeinander gelegt und von oben und unten langsam zur Mitte hin zusammengefaltet, sodass das Teigblatt eine Art “Bonbon-Form” erhält (siehe Fotos).

Von oben und unten “krempeln” wir die Teigenden zur Mitte hin zusammen.

Die beiden Enden des Teig-Bonbons vorsichtig mit der Schnur zusammenbinden, um die Form zu bewahren – nicht zusammenziehen! Die Bonbon-Form etwas auseinanderziehen bzw. vergrößern.

Die Teigenden vorsichtig schnüren – nicht zusammenziehen!

In die Mitte des Schiffchens 1/4 der gebratenen Bohnen, ca. 100 gr, platzieren. Ein Lachsfilet auf das Gemüse legen und die Schnurstränge etwas fester zusammenziehen. Überstehende oder zu lange Schnüre etwas kürzen.

Das Schiffchen zunächst mit den Bohnen …
… und dann mit dem Fischfilet füllen. Die Schnüre jetzt vorsichtig etwas fester ziehen.

Den Lachs mit der Marinade bestreichen und ggf. mit etwas Cherrytomaten-Scheibchen garnieren.

Den Lachss mit der Marinade bestreichen.

Alle Lachs-Schiffchen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech anordnen. Den Yufkateig der Schiffchen mit etwas Ölspray besprühen.

Alle Schiffchen vorsichtig auf ein Backblech setzen und ab in den Backofen.
Unsere Fisch-Bonbons sind ein toller Hingucker auf jedem Tisch.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten aufbacken.

Die Fisch-Bohnen-Schiffchen sind fertig!

Sobald die Bohnen-Lachs-Bonbons aus dem Backofen genommen werden, ein weiteres Mal die Fischfilets mit etwas Marinade bestreichen und noch heiß servieren.

Die Schnüre vor dem Essen entfernen!

Zarter Fisch, saftiges Gemüse und knuspriger Teig – so schnell haben wir ein tolles Mahl gezaubert.

TIPP 1: Haben Sie keinen Filoteig zur Hand, kann das Schiffchen problemlos auch aus Backpapier gefaltet werden. Der restliche Vorgang bleibt gleich.

TIPP 2: Sind ihre Lieben keine Freunde von dem grünen Gemüse, lassen Sie die Böhnchen einfach weg! Das Gericht ist immer noch ein super leckerer Hingucker!

Wir wünschen unseren Lesern ein herzliches Schabbat Schalom und Bete-avon!

Weitere News aus dem Heiligen Land