Liebe Freunde von Fokus Jerusalem,

Antisemitismus und Holocaust-Verniedlichung haben in den vergangenen Tagen die Schlagzeilen in Israel bestimmt. Der 27. Januar war der internationale Gedenktag zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus. Weltweit gab es viele gute Worte der Erinnerung an die getöteten Juden. Mit den lebenden Juden tut man sich hingegen deutlich schwerer.

Die Menschenrechtsorganisation „Amnesty International“ stellte kurz nach dem Gedenktag einen Bericht vor, in dem Israel „Apartheid“ gegenüber den Palästinensern vorgeworfen wird. Wer die Gesetze zur Rassentrennung kennt, die das Apartheid-Regime in Südafrika einst verabschiedete, und sie mit den heutigen Zuständen in Israel vergleicht, der sieht: Der Vorwurf an Israel ist aberwitzig, bösartig und dazu geeignet, den Hass auf Juden zu fördern.

Die Europäische Union fördert unverdrossen die Herstellung palästinensischer Schulbücher, die geradezu strotzen vor Judenhass und Antisemitismus. Dem ganzen die Krone aufgesetzt hat die US-amerikanische Schauspielerin Whoopie Goldberg, die in einer Talkshow darauf beharrte, dass der Holocaust nicht rassistisch motiviert gewesen sei. Mehr zu all diesen Themen finden Sie in diesem Newsletter.

Wie Israel sich um die christliche Minderheit sorgt und sie beschützt, erfahren sie in unserer aktuellen TV-Sendung von der evangelischen Theologin Dr. Petra Heldt.

Lassen Sie sich von der israelfeindlichen Hetze nicht beirren!

Ich freue mich über Ihre Verbundenheit mit dem Heiligen Land!

Ihr

Tommy Mueller

Leiter Fokus Jerusalem

News der Woche

02.02.2022

US-Schauspielerin Whoopi Goldberg sorgt mit Holocaust-Statements für Kontroverse

JERUSALEM, 02.02.2022 (NH) – „Der Holocaust hat nichts mit Rassismus zu tun. Beide Seiten waren weiß.“ – Mit dieser Aussage...
Weiterlesen
02.02.2022

Israelische Armee zerstört Wohnung des Mörders von Eliyahu Kay

JERUSALEM, 02.02.2022 (DK) – An einem ganz normalen Tag auf dem Weg zur Arbeit wurde Eliyahu Kay zum Opfer eines...
Weiterlesen
01.02.2022

Amnesty International wirft Israel Apartheid vor

JERUSALEM, 31.01.2022 (MS) – Der Bericht von Amnesty International über Rassismus in Israel hat für große Aufregung gesorgt, denn die...
Weiterlesen
01.02.2022

Israels arabischer Vize-Polizeipräsident wegen Skandal zum Rücktritt gezwungen

JERUSALEM, 01.02.2022 (DK) – Israels arabischer Vize-Polizeichef Jamal Hakrush ist im jüdischen Staat für seine vielen Errungenschaften bekannt. Jetzt sah...
Weiterlesen
31.01.2022

Europa unterstützt weiterhin Hetze gegen Juden in palästinensischen Schulbüchern

JERUSALEM, 31.01.2022 (MS) – Die israelische Nichtregierungsorganisation IMPACT-se hat ihren neuesten Bericht über palästinensische Schulbücher veröffentlicht. Es wird festgestellt, dass...
Weiterlesen
31.01.2022

Ein Besuch bei Freunden: Israels Präsident Herzog ist in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist

JERUSALEM, 31.01.2022 (DK) – Isaak Herzog ist als erster israelischer Präsident in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist. Sein Besuch bei...
Weiterlesen
30.01.2022

Kommentar: Tel Aviv und der Fluch des Strukturwandels

von Katharina Höftmann TEL AVIV, 30.01.2022 (TM) – Wenn man mich nach meinen Lieblingsorten in Tel Aviv fragt, muss ich...
Weiterlesen
28.01.2022

Helden ohne Umhang (30): Yoseph Haddad – Araber, Christ und Hüter Israels

von Nadine Haim Gani JERUSALEM, 28.01.2022 – Yoseph Haddad beschreibt sich selbst als einen christlich-arabischen Israeli und als Verteidiger Israels....
Weiterlesen

Aktuelle Sendung

Themen der aktuellen Sendung

24. Januar 2023

  • Hilfe für Frauen in Not: Die Retter der Ungeborenen
  • Hilfe für Mädchen in Not: Mutter und Arzt retten Sechsjährige
  • Biblischer Impuls von Pfarrer Heiko Bräuning: Ich bin K.O.
Zur aktuellen Sendung

Fokus Jerusalem benötigt Ihre Hilfe!

Fokus Jerusalem ist ein unabhängiges Fernsehmagazin und Nachrichtenportal, das von seinen Zuschauern getragen wird. Unser Spendenkonto:

Fokus Jerusalem gGmbH

IBAN: DE90 6005 0101 0400 0500 07
BIC: SOLADEST600

Die Gesellschaft ist als gemeinnützig anerkannt. Um Verwaltungskosten zu sparen, werden Jahres-Zuwendungsbescheinigungen für das Finanzamt versandt.

Büro Jerusalem: Fokus Jerusalem TV, Beit Arladan Building, HaNevi’im St. 31, Jerusalem  9510321, Israel

Büro Keltern: 75210 Keltern, Winzerstr. 6, Deutschland

Infotelefon: 0 180 5 – 777 234
(14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz / bis zu 42 Cent pro Minute aus deutschen Mobilfunknetzen)

 

E-Mail: mail@fokus-jerusalem.tv

Presserechtlich verantwortlich: Jürgen Th. Müller

Fokus Jerusalem
www.fokus-jerusalem.tv

abmelden

Impressum Datenschutz

Fokus Jerusalem gGmbH - Handelsregister Mannheim HRB 735351 - 75210 Keltern, Winzerstr. 6 - Vertreten durch: Jürgen Thomas Müller, Geschäftsführer